Corona Virus

Aus Vikidia
Wechseln zu: Navigation, Suche


SAR CoV2
Info blue-32.png

coronavirus 19
SARS-CoV-2 without background.png

Klassische Systematik

Reich Viren Riboviria
Stamm -- inserta sedis
Klasse --viricetes
Ordnung Nidovirales Nidovirales
Familie coronaviridae Coronaviridae
Gattung Betacoronavirus betacoronavirus[1]
Art SARS-CoV-2 SAR Virus
Autor(en)
Jahr

Phylogenetische Systematik

Ordnung Nidoviren Nidovirales
Familie Flavoviridae Flavoviridae

Achtung In diesem Artikel geht es um ein aktuelles Ereignis. Da sich schnell etwas daran ändern kann, kann dieser Artikel schnell verändert werden.

Das Coronavirus oder auch COVID-19 ist ein Virus, der von Tieren auf Menschen übertragen werden kann, aber auch von Mensch zu Mensch. Er kommt ursprünglich aus der Stadt Wuhan in China. Das Coronavirus verursacht bei schwerem Verlauf eine gefährliche Lungenkrankheit. Gefährlich wird er für alte Menschen, oder für Menschen die bereits angeschlagen sind oder an einer Krankheit wie Asthma leiden. Außerdem Menschen mit abgeschwächtem Immunsystem wie Leute, die ein Spenderorgan transplantiert erhalten haben, die in der Chemotherapie gegen Krebs sind, eine Vorerkrankung besitzen, die das Immunsystem belastet.

Bei milden Verläufen berichten Infizierte von keinen oder wenigen Symptomen, die sie kaum bemerken. Wenn man sich ansteckt, vergeht die Inkubationszeit. Zwei Tage vor den Symptomen wird man selbst für andere ansteckend. Man kann den Coronavirus genauso bekommen, wie man eine Erkältung bekommt. Um sich nicht damit anzustecken, sollte man sich immer vor dem Essen oder wenn man in einem Zug oder einem Bus war, sich gründlich die Hände waschen, besonders bevor man sich ins Gesicht fasst. Das tut man oft aus Gewohnheit und bemerkt es nicht. Ärzte empfehlen, mindestens 20 Sekunden die Hände unter warmes Wasser zu halten und sie mit Seife ordentlich zu waschen oder Desinfektionsmittel mindestens solange flüssig einwirken zu lassen.

Coronaviren gibt es schon sehr lange. Die Variante Covid-19 wurde erst im Jahr 2019 bekannt. Coronaviren selbst haben eine fettige Außenhaut, deswegen genügt es oft, sich die Hände nur mit Seife zu waschen. SARS war auch ein früher Coronavirus aus dem Jahr 2003, MERS ein Coronavirus, der in den Jahren 2012 bis 2016 umging.

Da Coronaviren Gemeinsamkeiten haben, ist bei einigen Menschen eine Kreuzimmunität vorhanden, die eine schweren Verlauf verhindern kann, wenn nur wenige Viren übertragen werden. Eine gute Versorgung mit den Vitaminen C und D unterstützt das Immunsystem. Eine Studie kam zum Ergebnis, dass höhere Vitamin-D-Spiegel im Blut zu einem günstigeren Verlauf von Covid-19-Infektionen beitragen.[2][3] Vitamin D wird in der Haut bei Sonnenlicht gebildet. Als der Sommer 2020 zu Ende ging, erhöhten sich die Zahlen der täglich Neuinfizierten.