Ost-Berlin

Aus Vikidia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Occupied Berlin.svg
Bundesarchiv Bild 183-85458-0002, Berlin, Mauerbau, Kampfgruppen am Brandenburger Tor.jpg

Ost-Berlin war der östliche Teil der Stadt Berlin, das Verwaltungszentrum der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und später Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Es hatte 1989 rund 1,3 Millionen Einwohner.[1] Am 13. August 1961 begann die ostdeutsche Regierung mit dem Bau der Berliner Mauer, die die Trennung Berlins endgültig festigte. Der Plan zum Bau der Mauer in Berlin war ein Staatsgeheimnis der DDR-Regierung[2]

Karte berliner mauer de.jpg