Aloys Wobben

Aus Vikidia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernhard Aloys Wobben (bekannt als: Aloys Wobben) (Geboren am 22. Januar 1952 in Rastdorf, Niedersachsen, Deutschland) ist ein Ingenieur und Unternehmer. Er ist 1984 durch die Gründung des Unternehmens Enercon bekannt geworden.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Enercon

Zunächst machte Aloys Wobben eine Ausbildung zum Elektromaschinenbauer. Später studierte er an den Universitäten in Osnabrück und Braunschweig. Im Jahr 1975 beginnt er Interesse an Windkraft zu entwickeln und baut sein erstes Windrad. 1984 folgt dann die Gründung der Firma Enercon. Bis 1997 leitet er die Firma alleine, später kommt dann Hans-Dieter Kettwig als Geschäftsführer dazu.

Am 1. Oktober 2012 zieht sich Aloys Wobben aufgrund von Gesundheitlichen Problemen aus der Firmenleitung zurück und vergibt diese an seinen Neffen Simon-Hermann Wobben, der Enercon dann bis 2019 leitete.

Vermögen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut unterschiedlichen Magazinen belegt Aloys Wobben mit Stand 2015 den Platz 14 der reichsten Menschen in Deutschland mit 7,5 Milliarden Euro.